Meerschweinchen – Das Nationalgericht in Peru

Ein Meerschweinchen zu essen ist für die meisten Europäer eine absurde Vorstellung. Doch gilt das possierliche Tierchen in Peru als Nationalgericht und steht dort seit Jahrtausenden fest auf dem Speiseplan. Die Tatsache, dass in Peru unsere kleinen possierlichen Meerschweinchen auf dem Teller landen ist weltweit bekannt und doch für Europäer eigentlich unvorstellbar. Besonders absurd erscheint uns vor allem die traditionellste Zubereitung der kleinen Nager. Als cuy al horno (Meerschweinchen aus dem Ofen) wird das Tier als ganzes serviert, wobei der Mund dabei weit offen steht. Für andere Zubereitungsarten werden teils auch größere Exemplare verwendet, die sogenannten Cuys.

2 Antworten auf „Meerschweinchen – Das Nationalgericht in Peru“

  1. Ich finde nicht, dass das Meerschweinchen auf dem Teller besonders lecker aussieht. Muss es denn so ein Foto sein. Ein gegrilltes Meerschweinchen. Ekelig.

    1. Ich habe das Bild enfernt, aber anders als ein gegrilltes Hühnchen oder eine saftige Schweinshaxe sah es doch eigentlich nicht aus. Oder liegt es daran, das in unserem Kulturkreis Meerschweinchen nicht auf den Teller gehören?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.